Дървен материал от www.emsien3.com

The best bookmaker bet365

The best bookmaker bet365

TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU
A+ A A-

Generalversammlung 2012: Musikalischer Botschafter

Die Stadtmusik Herbolzheim, die in diesem Jahr auf ihr 165-jähriges Bestehen zurückblicken kann, hielt am Samstag bei ihrer Hauptversammlung Rückblick und Ausschau. "Die Stadtmusik ist ein herausragender Botschafter der Stadt", lobte Bürgermeister Ernst Schilling. Gewürdigt wurde auch die hervorragende Jugendarbeit im Verein.

20120228-gv2012-1
"Dieses Jahr wird gebührend gefeiert", sagte Vorsitzende Ute Herrmann-Glöckle, die ihren Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit dankte. Musikalisch müsse der Spagat zwischen Tradition und Moderne gemeistert werden. Die Vorsitzende blickte auch auf das jüngste Jahreskonzert zurück. Der Schwerpunkt habe auf dem Showteil gelegen und sei sehr gut angekommen. Aus ihrer Sicht solle dieser Showteil beibehalten werden. Sie gab bekannt, dass am Samstag, 23. Juni, ein Lichterfest und Treffen der Stadtmusiken in der Breisgauhalle stattfinden solle. Die Kameradschaft beurteilte die Vorsitzende als positiv, regte aber zu noch mehr persönlichem Engagement an.


Schriftführerin Silke Jäger informierte darüber, dass die Stadtmusik Herbolzheim 45 Aktive, 25 Bläser und 14 Alterskameraden zähle. Von 44 Proben versäumten Tanja Meyer und Benjamin Peter keine. Zwei Mal versäumten Albrecht und Isabell Herbstritt Proben. Alle 19 Auftritte machten Kurt Berblinger und Benjamin Peter mit. Geehrt wurden für zehnjährige Mitgliedschaft Horst Baier, Tanja Meyer und Manuel Spitz sowie für 15 Jahre Isolde Hüglin, Benjamin Peter, Jan Reinbold und Andreas Schmidt. Die Ehrung von Mitgliedern für 40-jährige Zugehörigkeit von Kurt Berblinger und Thomas Hämmerle sollen im Rahmen des Jahreskonzerts stattfinden.

Er freue sich über die große Akzeptanz der Stadtmusik in der Bevölkerung, sagte der stellvertretende Vorsitzende Thomas Arnold. Er verzeichnete einen stetigen Zuwachs bei den Zöglingen. "Wie sie sehen, ist die Stadtmusik auf einem guten Weg", so Arnold.

20120228-gv2012-2Silke Holub als Jugendmusikwart berichtete über insgesamt 25 Zöglinge. Sie erinnerte unter anderem an das Bläserklassenkonzept mit der Musikschule Frieß, die Ferienspielaktion (Bastelnachmittag) und den Erhalt von zwei Saxofonen aus den Händen von Michael Rees, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins der Stadtmusik. Dirigent Wolfgang Peter erinnerte an das Doppelkonzert im Mai, ließ weitere Anlässe Revue passieren und gab einen Ausblick auf Termine, beispielsweise auf einen Auftritt in Fischerbach, in Niederhausen und das Jahreskonzert. Peter dankte Ute Herrmann-Glöckle für ihr Engagement als Vizedirigentin.

Rechner Patrick Meyer legte die finanziellen Verhältnisse der Stadtmusik offen. Kassenprüferin Sarah Talosi bescheinigte einwandfreie Kassenführung.

Die Stellungnahme des Präsidenten Ernst Schilling und die Entlastung des Gesamtvorstands folgten. Schilling würdigte das Engagement der Stadtmusik, die mit 130 Personen nach Sisteron gereist war. Neu gewählt als Kassenprüferin wurde Sabine Jäger. Adalbert Jäger richtete am Ende den Wunsch an Dirigent Wolfgang Peter, Notenmaterial der Stadtmusik für ein mögliches Museum aufzunehmen. Von Emil Dörle erhielt Adalbert Jäger im Rahmen der Fertigstellung des Festbuches von 1967 original geschriebenes Notenmaterial für Klarinetten zur Ouvertüre "Heimatglück". Er richtete den Wunsch an die Stadtmusik, dass diese Ouvertüre im Jubiläumsjahr aufgeführt werde.

Die Stadtmusik Herbolzheim bedankt sich bei Iihren Sponsoren:

13hoeldin.jpg05schnabel.jpg10kohlmann.jpg03welte.jpg14schätzle.jpg08kueche.jpg04gerber.jpg11kg_klose.jpg15taxi700.jpgfoerderverein.jpg02maurer.jpg01claassens.jpg20breisgau.jpg23schrempp.jpg09endingen.jpg16apd.jpg21peppermint.jpg